FÜR BESTELLUNGEN GEÖFFNET.

Wir bieten Click & Collect Service in der Zeit zwischen 10 Uhr und 18 Uhr an. Dazu einfach anrufen oder online bestellen.

Wie jedes Jahr beginnt mit dem Herbst die heiße Phase der Darts Saison. Bevor die Darts WM Mitte Dezember beginnt, stehen noch einige große Turniere an. Im Oktober fanden schon einige Turniere statt – und Michael van Gerwen zeigte sich nach einigen für seine Verhältnisse durchwachsenen Monaten in Topform. In Dublin sicherte er sich den Titel beim World Grand Prix im Finale über Dave Chisnall. Mit einem mehr als knappen Sieg über Peter Wright gewann er nur eine Woche später die Champions League of Darts. Damit hat er jetzt jedes Major Turnier der PDC einmal gewonnen. Dabei ist er erst 30!

Dieses Wochenende fanden in Göttingen die European Championschips statt. Diesmal hieß der Gewinner aber nicht MvG – sondern Rob Cross. Er setzte sich im Finale gegen Gerwyn Price durch. Van Gerwen scheiterte schon in der ersten Runde an Ross Smith. Das machte das Turnier durchaus spannend. Doch Rob Cross zeigte, dass sein Weltmeistertitel nicht aus dem nichts kam, er beweist dieses Jahr eindrucksvoll seine Klasse.

In den nächsten Wochen folgen dann noch einige große Brocken für die Spieler. Schon nächstes Wochenende werden in Amsterdam die World Series of Darts Finals ausgetragen. Am 09.11. beginnt dann der Grand Slam of Darts in Wolverhampton. Hier treten BDO gegen PDC spieler an, unter anderem auch die Damen Weltmeisterin Mikuru Suzuki. Hier steht noch nicht das komplette Teilnehmerfeld fest. Wieder nur eine Woche später finden in Minehead die Players Championschip Finals statt. Hier treten die besten 64 Spieler der Pro Tour gegeneinander an. 


 

Am 13. Dezember beginnt dann die Weltmeisterschaft. Deswegen sind die Turniere im Vorfeld so wichtig. Hier will sich jeder Spieler positionieren, er will zeigen, dass er in Topform ist. Es ist natürlich auch ein guter Test für die WM. Denn wer hier ein gutes Gefühl, viel Matchpraxis und ein gestärktes Selbstbewusstsein mitnimmt, kann sich auch in der WM gute Chancen ausrechnen. Wir dürfen also sehr gespannt sein, welche Spieler es in den nächsten Wochen schaffen, ein oder mehrere Ausrufezeichen zu setzen.